About

SONS OF SOUNDS


Three Brothers. One Tribe. One Band.

ROMAN BESELT


Vocals & Bassguitar

"There`s no tour plans, no reunion, no new album, nothing." However, this quote is from another band. With the Sons of Sounds the opposite is the case. They are on the long and steep way to the top – without compromise. Three brothers. One progressive heavy rock ensemble. And the unwavering belief that the way of a rock band is theirs.

 

The Sons of Sounds are three musicians who have known each other since birth. Three brothers, driven by an insatiable desire, who now have their fifth studio album in the pipeline: An Album at which their whole unity reached a mind-blowing new level. They have been on tour since 2007 – with gigs throughout Europe and the US. And even that does not stop them from shredding on their home stage in their very own rock club, the Soundcheck One in Waldbronn – together with artists such as Paul DiAnno, Night Demon, Q5 or Blaze Bayley.

 

The entire way of the band seems to be predetermined. Their mother: director of the music academy in Novosibirsk. Their father: a professional musician. Roman, the oldest brother, first learned classical violin and piano in Siberia. Later, after the family migrated to Germany, he switched to bass and vocals.

ROMAN BESELT

Vocals & Bassguitar

“There`s no tour plans, no reunion, no new album, nothing.” Aber das ist ein Zitat einer anderen Band. Bei den Sons of Sounds ist eher das Gegenteil der Fall. Sie haben sich auf den langen und steilen Weg nach oben gemacht – ohne Kompromisse. Drei Brüder. Ein progressives Heavy-Rock-Ensemble. Und ein unerschütterlicher Glaube daran, dass der Weg einer Rockband der ihre ist.
 

Die Sons of Sounds bestehen aus Musikern, die sich seit ihrer Geburt kennen. Und die gemeinsam eine Einheit bilden, die, von einer Suche und einer unstillbaren Begierde getrieben, mittlerweile das fünfte Studio-Album in der Pipeline hat. Dabei touren sie seit 2007 durch Europa und die USA, was sie jedoch nicht davon abhält, in ihrem eigenen Rock-Club, dem Soundcheck One, ebenfalls auf der Bühne zu stehen – gemeinsam mit Künstlern wie Paul DiAnno, Night Demon, Q5 oder Blaze Bayley.

 

Der gesamte Weg der Band scheint dabei vorherbestimmt. Die Mutter: Leiterin der Musikhochschule in Novosibirsk. Der Vater: professioneller Musiker. In Sibirien lernt Roman, der spätere Frontsänger und Bassist und zugleich der älteste der drei Brüder, zuerst das klassische Violinen- und Klavierspiel. Später, nachdem die Familie nach Deutschland migriert, wechselt er zu Bass und Gesang.

Wayne, the middle brother, emulated him: he began with playing the piano and violin, but this was not the real thing. So he trained the second voice and switched to the guitar at which he eventually has achieved masterclass-level – with Siggi Braun-Endorsement and well-known humorous guitar clinics. H., the youngest of the three, had no other choice: with so much music in his family, all resistance was futile. However, he refused all his mother’s efforts to bring him closer to a melody, string or even a keyboard instrument. So he ended up playing the drums... 
 

Since then, the three brothers have been shredding their way through clubs and open-air stages with their first-class heavy rock – tirelessly, self-confidently and always with a pinch of steep humor in the flightcase. Because of their roots, they are deeply connected to Siberian shamanism: a universal love and magic that claims that things must be right the way they are. This primal ideology is lived out particularly by Roman, who brings it to life not only in his stage presence, but also in his lyrics, coupled with madness and self-irony. At the same time, this ancient power is the source from which the Sons of Sounds draw their strength and faith: the inner, imperturbable conviction that what they do – creating music while being a band – is the only right thing in their lives. 

WAYNE BESELT


Vocals & Guitar

WAYNE BESELT

Vocals & Guitar

Wayne, sein jüngerer Bruder, macht es ihm nach: Er beginnt mit Piano und Violine, wechselt dann aber relativ schnell zu Zweitstimme und Gitarre – und ist mit Siggi Braun-Endorsement und seinen humorgespickten Guitarclinics mittlerweile sogar in der Masterclass angekommen. H., dem Jüngsten der drei, blieb da nichts anderes übrig: Bei so viel Musik in der Familie ist Widerstand zwecklos. Jedoch lehnte er alle Bemühungen und Angebote der Mutter ab ihm ein Melodie-, Saiten- oder Tasteninstrument näherzubringen. Aber da war ja noch der Platz des Drummers …
 

Und seitdem shredden sich die drei Brüder mit ihrem First-Class Heavy-Rock durch die Clubs und Open Air Bühnen – unermüdlich, selbstbewusst und immer mit einer Prise ihres steilen Humors im Flightcase. Durch ihre sibirische Herkunft sind ihre Wurzeln tief mit dem dort ursprünglichen Schamanismus verbunden – einer universellen Liebe und Magie, die besagt, dass Dinge, so wie sie sind, richtig sein müssen. Diese urtümliche Ideologie wird besonders von Roman ausgelebt, der ihr nicht nur in seiner Bühnenpräsenz, sondern auch in seinen Lyrics, gepaart mit Verrücktheit und Selbstironie, Leben einhaucht. Gleichzeitig ist sie aber auch die Quelle, aus der die Sons of Sounds ihre Kraft und ihren starken Glauben schöpfen: Die innere, unerschütterliche Überzeugung davon, dass das, was sie tun – die Musik – das einzig Richtige in ihrem Leben ist. 

HUBERT "H" BESELT


Drums & Drums

On stage, the three brothers consolidate an energy, which is characterized by unity, joy of playing and lust for life. This energy unleashes itself in a loud, ceremonial Rock'n'Roll experience. With their partly perfidiously structured avant-garde art-rock hooks, which they embed killer-solo after killer-solo into classical rock music structures, they earn fan after fan. Their Youtube videos, some of which have more than 100,000 views, and their continuously growing fan base on Facebook and Instagram give proof of this. However, nothing bears as much testimony to the band’s magic as the smiles in the audience after it completely freaked out at a Sons’ gig.

 

The Sons of Sounds know how to capture their audience because they love the stage – and the music. Be it at the Knock Out Festival, together with Helloween and the Pretty Maids, at the Rock of Ages Festival with Dee Snider, Marillion and Saga or in a prison – the boys transfer the energy they draw from music to their audience. And the audience celebrates them for it. For their songs, for their show and for giving everything they have got. This only works when a band really loves what it does. Just like a band is only able to walk the long way to the top if it has the right faith – or the right brothers. Or both.

HUBERT "H" BESELT

Drums & Drums

Die drei Brüder bündeln auf der Bühne eine Energie, die sich – geprägt von Einigkeit, Spielfreude und Lebenslust – in einem lauten, zeremoniellen Rock’n’Roll-Erlebnis entfesselt. Mit ihren teils perfide strukturierten und avantgardistischen Art-Rock-Hooks, die sie Killersolo um Killersolo in ihre klassischen Rock-Musik-Strukturen einbetten, erspielen sie sich dabei Fan um Fan.

Youtube-Videos ihrer Songs mit zum Teil über 100.000 Visits und eine kontinuierlich wachsende Fan-Base auf Facebook und Instagram beweisen das. Jedoch nicht ansatzweise so, wie das Lächeln in den Gesichtern des Publikums, das gerade auf einem Festival übermannt worden ist – von der Magie der Band.  

 

Die Sons of Sounds verstehen es, das Publikum einzunehmen, weil sie die Bühne lieben – und die Musik. Sei es auf dem Knock Out Festival, gemeinsam mit Helloween und den Pretty Maids, auf dem Rock of Ages Festival mit Dee Snider, Marillion und Saga oder in einer Justizvollzugsanstalt – die Jungs übertragen die Energie, die sie aus der Musik schöpfen, auf ihr Publikum. Und das Publikum feiert sie dafür – für das Verausgaben, für die Show und für die Songs. Das geht nur, wenn eine Band wirklich liebt was sie tut. So wie eine Band den langen Weg nach oben nur schafft, wenn sie den richtigen Glauben dazu hat – oder die richtigen Brüder.